Aktuelles

Aktuelles

Franz Bucher/ Romano Cuonz/ Christian Bucher

Tagebuch der Sehnsucht

Bilder, Texte, Klänge

 

Franz Bucher mit Zeichnungen, Christian Bucher mit perkussiven Klangbildern und Romano Cuonz mit fragmentarischer Prosa halten ihre Empfindungen und Eindrücke seit Jahren in Tagebüchern fest. 2015 ging es ihnen darum, ein Gefühl  zu fassen, das schwer fassbar  ist: die Sehnsucht.

Am Neujahrstag 2015 trafen sich die drei in der barocken Stiftsbibliothek des Klosters Engelberg. An diesem symbolischen Ausgangspunkt starteten sie gemeinsam zu einem einjährigen Kulturprojekt.

Auf ihren ganz verschiedenen Wegen durchs Jahr  fokussierten die drei ihr Augenmerk auf die Sehnsucht. Mit Hinkunft und Herkunft, Fernweh und Heimweh, Flucht und Rückkehr, Fremde und Heimat, Freiheit und Geborgenheit, Veränderungen und Bewahrung, Zukunft und Gegenwart.

Am Silvesterabend  2015 trafen sie sich wieder:  im Flüeli-Ranft,  wo der Eremit Niklaus von Flüe während 20 Jahren als Visionär gelebt hatte.  Hier fügten sie ihre Tagebücher zu einem  „Tagebuch der Sehnsucht“ zusammen. Sehnsucht ist denn auch das Thema, über das  die drei Tagebuchschreiber  mit ihrem Publikum diskutieren möchten.

 

Fr, 22. April, 2016, 19.00 Uhr

Tal-Museum Engelberg (Dorfstrasse 6)

Ausstellungseröffnung mit Buchpräsentation

anschliessend Lesung und Konzert

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Sa, 23. April/ So, 24. April/ Mi 27. April/ DO 28. April/ Fr 29. April/ Sa 30. April/ So 1. Mai

Jeweils 14-17 Uhr

 

Mi, 25. Mai, 2016, 19.30 Uhr

Museum Bruder Klaus Sachseln (Dorfstrasse 4)

Tagebuch der Sehnsucht

Bilder, Texte, Klänge

Veranstaltung mit Franz Bucher, Romano Cuonz, Christian Bucher

Moderation: Geri Dillier

 

Peter Bucher Projektleitung/ Künstlerische Begleitgruppe: Urs Sibler (Museumsleiter), Nicole Eller Risi (Museumsleiterin), Gerhard Dillier (Lektor und Redaktor), Erich Keiser (Berater Druck) und Christian Bucher (Musiker), Franz Bucher (Bildender Künstler), Romano Cuonz (Schriftsteller)

Biografie

Franz Bucher

ÜBER DIE ZEICHNUNG HEUTE/ DRAWING TODAY

Die Zeichnung ist für mich zum eigenständigen Medium mit eigenen Regeln geworden. Ich achte auf das Material, die „Vor-Zeichnung“, ich lasse mich von den Materialspuren verführen und anregen. Ich mache sie sichtbar im Papier, überlagere das Papier mit meinen Erinnerungen, die ich den vorgefundenen Spuren zufüge.

Die Zeichnung der frühen siebziger Jahre ist von heute gesehen eher Spurendokumentation die zum gemalten Bild hinführte.
Später hat sich der zeichnerische Zugriff auf die Wirklichkeit verselbständigt, wurde zu etwas Eigenständigem. Ich schaue heute verstärkt auf das Material welches ich fürs Zeichnen verwende, auf den meist situativen Einsatz weicher und harter Bleistifte, von Filzstiften und Tuschen, auch der Kohlenstifte. Sie alle reagieren mit den gewählten Zeichengründen.
Die neueren graphischen Blätter – speziell in der seit 1998 entstandenen Serie: Wasser – sind in den Varianten des Lichtes und den variierenden Farbstimmungen der Malerei zum selben Thema erneut vorausgegangen und entwickelten sich stetig und parallel zur Malerei als eigenständiges Werk. Grossformatige Arbeiten auf Papier wurden auf Leinwände übertragen und verwischen die alten Gegensätze zwischen Graphik und Malerei.

Franz Bucher (aus dem Buch "Lichter des Nordens", Niklaus Oberholzer, Johannes Stückelberger, Beat Stutzer, Robert Th. Stoll, Verlag Martin Wallimann)

 

Drawing, for me, is a separate medium that has its own rules. I pay careful attention to the material - linoleum - for my "provisional drawing“; and I allow myself to be led and inspired by the material‘s own nature. I make it visible in paper, and layer the paper with my memories, which I add to the nature of the material I previously found.

From today‘s perspective, my drawings from the 1970s are more of a "track record“ which have led me to the final painted image. Later, my drawing approaches to reality became more of an object in themselves. I now pay more attention to the materials I use for my drawings - to the more selective use, depending on the situation, of hard and soft pencils, felt pens, Indian ink, and charcoal, too. All of these respond to the "canvas“ in their own particular way.

My newer graphic works  - especially the "Water“ series I have been producing since 1998 - are, in their variations of light and their varying colour moods, the precursors of my painting on the same subject, and have developed steadily and in parallel as a separate body of work. My large-format paper works have been transformed onto canvas, blurring the traditional boundaries between painting and the graphic arts.

Franz Bucher (from "The Northern Lights“, Niklaus Oberholzer, Johannes Stückelberger, Beat Stutzer, Robert Th. Stoll, Verlag Martin Wallimann)

Ausführliche Biografie

Malerei, Zeichnung, Holzschnitt, Radierung, Objekt, Relief, Wand- und Glasbild  

1940

Geboren in Sarnen (OW), Besuch der Schulen in Sarnen und im Kollegium St. Michael in Zug

1957-1962

Lehre und Arbeit als Dekorationsmaler in Luzern, Basel und Zürich

1963-1967

Studium an den Kunstgewerbeschulen, Hochschulen in Basel und in Luzern. 1965 und 1966 Stipendium des Kantons Obwalden. Beginn der eigenen künstlerischen Aktivität, Beteiligung an ersten Ausstellungen.

1967-1971

1967 Zeichenlehrerdiplom, Heirat mit Pia Heer, Umzug nach Zug. Teilpensum als Zeichenlehrer am Kollegium St. Michael in Zug und am Gymnasium Dr. Pfister in Oberägeri (bis 1976), grössere Reisen in Europa, Vorderasien und Nordafrika. Geburt der Kinder Peter (1968), Christian (1969), Claudia (1971). 1971-1991 Mitglied der Kunstkommission für Grabdenkmäler der Stadt Zug. 1971-1989 Mitglied der Vereinigung Zuger Künstler.

1972-1983

Dreimal Eidgenössische Kunstpreis-Stipendien 1972/1974/1975. Umzug nach Horw (1972). Renovation und Gestaltung mit seinen Kollegen des 280-jährigen Landhauses mit Atelier-Scheune und Umgebung von seiner Frau Pia, wo er seitdem mit der Familie, Hund und Katze am Chäppeliweg 3 wohnt und arbeitet. 1973 Aufenthalt als Stipendiat am Istituto Svizzero in Rom. 1973-1981 Mitglied des SWB, Schweizerischer Werkbund. 1974 Berufung als Dozent für Bildnerisches Gestalten und Kunst-Unterrichtsdidaktik (bis 2003) ans Seminar St. Michael Zug und an die Hochschule Luzern, ZRB, im Teilpensum, ein Wochentag. 1975 Ausstellungspreis und Ehrenurkunde "Schweizer Künstler sehen den Kanton Schwyz" in Schwyz. Aufnahme in die Sektion Zentralschweiz der Visarte und 1976 Aufnahme in die Xylon CH, Internationale Vereinigung der Holzschneider. Geburt des Sohnes Simon (1977), 1978 Aufnahme in die Arbeitsgruppe der SSL, Schweizerische St. Lukasgesellschaft. 1979 "Premio Lario di pitture e grafica" in Como. 1981 Erste Mitgliedergabe zur Gründung des Obwaldner Kunsttreff 13, "Landschaftszeichen", 1981, Aquatinta-Radierung.

Seit 1976

alljährlicher Malaufenthalt im Winter auf CH-Melchsee-Frutt und seit 1988 jeweils im Herbst in F-Croix Valmer am Mittelmeer.

1984-1993

Kauf des Atelierheims am Sarnersee, Hohstettstrasse 34 in CH-Wilen (1984). Im gleichen Jahr Preis "Premio Regione Sarda“ der 2. Internationalen Grafikbiennale Cagliari. 1985-1995 als Vorstandsmitglied der SSL tätig. 1986-1993 Temporäre Künstlergemeinschaft für die Wanderasusstellung mit 8 Künstlern aus der SSL "Vom Turm zum Brunnen". "Premio Milano Capitale dell ‚Arte – Artista dell Anno 1988", Istituto d’Arte Contemporanea Milano. 1990 Aufnahme in die GSB. Nach der Überblicks-Ausstellung 1985 im Bündner Kunstmuseum Chur grösste Wander-Einzelausstellung als Retrospektive in Ungarn (1989/90) in den Kunstmuseen von Esztergom, Tata,-Budapest, Unterstützung durch Pro Helvetia. 1991 Preis Musée Suisse du Vitrail, Romont. Im gleichen Jahr Premio Agazzi, Concorso Internationale di Grafica Mapello in Bergamo.

1986-1992

Mitglied der Kunst- und Kunstpreis-Kommission der Stadt Luzern.

1969-1993

regelmässig ausgestellt an den Jahresausstellungen der Innerschweizer Künstler/Innen. Seitdem nicht mehr zur Jurierung eingereicht. Mehrmals tätig als Jurymitglied von Ausstellungen und Wettbewerben.

1993-1995

Horwer Kunst- und Kulturpreis am 1. Januar 1993.

1993 1. Preis GSB, Alpine Kunst in der Schweiz, in Bad Ragaz.

Buchvernissage am 3. Dezember 1993 im Kunsthaus Zug: Monographie Franz Bucher, "Mein Thema ist Malerei" mit Texten von Dr. Fabrizio Brentini und Karl Iten, Verlag Gisler AG, Altdorf. 1993 Werkbeitrag der Kulturstiftung Landis und Gyr Zug. 1994 Kurator der Wanderausstellung "Brückenschlag", SSL, Pro Helvetia, Kunstverein und Galerie an der Finkenstrasse, München, Diözesanmuseum Brünn, Nationalmuseum Danzig. Seit 1995 Mitglied der Kunstkommission der Klinik St. Anna, Hirslanden, Luzern

1996-2007

Obwaldner Kunst- und Kulturpreis 1996. Studienaufenthalt in New York 1996. Monographie "Das graphische Werk 1970-2000", mit Texten von Dr. Niklaus Oberholzer und Markus Britschgi, Diopter Verlag, Luzern, 2001. Video, "Franz Bucher – Kunst und Bau in Profan- und Sakralbauten seit 1971, hsg". v. Damian Heini und Franz Bucher, Horw. 2001 Gastdozent im Rahmen der Vorlesung „Christologie“ von Professor Dr. Wolfgang Müller (Werkstattgespräch durch Franz Bucher mit seinen Bildern und Videofilmen: "Das Christusbild der modernen Kunst") Universität Luzern, 19.06.2001

Buch Franz Bucher/Romano Cuonz, "Veränderungen", zu den Bildern Text von Urs Beat Frei, Brattig, Verlag, Alpnach-Dorf, 2002

Gastdozent im Rahmen der Vorlesungen „Passion“ von Dozent Henk Geuke, Hochschule für Kirchen- und Schulmusik Luzern, 10.04.2003

2005 Aufnahme in die "verarte.ch"

Zwei Reisen in den Norden Norwegens – im Sommer 1998 und im Winter 2004, eine Reise nach Finnland im Frühling 2007 führten zu Lichterlebnissen, wie sie in der Schweiz nicht möglich sind. Auftragswerk "900 Jahre Anselm von Canterbury" und Einzelausstellung in Sant‘Anselmo I-Rom

Infos ab 2007 unter Aktuelles oder Ausstellungsverzeichnis

 

 

Detailed Biography

Painting, Drawing, Woodcuts, Etching, Sculptural Objects, Reliefs, Murals, Stained Glass

1940
Born in Sarnen (Obwalden, Switzerland). Schools in Sarnen and St. Michael’s College, Zug.

1957-1962
Apprenticeship as painter and decorator; first jobs in Lucerne, Basel and Zürich.

1963-1967
Study at the Arts-&-Crafts School and at the High School for Applied Arts in Basel and Lucerne. 1965 and 1966: Scholarship of the Canton Obwalden. Beginning of his own artistic activity and first entries at exhibitions.

1967-1971
1967 Art Teaching Certificate. Marriage to Pia Heer, Moved house to Zug. Part-time Art teaching at St. Michael’s College, Zug, and Dr. Pfister’s School in Oberägeri (until 1986); extended journeys in Europe, the Near East and North Africa. Birth of children: Peter (1968), Christian (1969) and Claudia (1971). 1971-1991 Member of the Funerary Art Committee of the City of Zug. 1971-1989 Member of the Association of Zug Artists.

1972-1983
Three scholarships: Swiss Federal Art Awards: 1972/1974/1975. Moved house to Horw (1972). Together with colleagues, renovation, and layout of the 280-year-old country house with barn-studio and surroundings of his wife Pia’s inheritance, where he has since lived and worked with his family, cat and dog (Chäppeliweg 3). 1973: Residentiary student at the Swiss Institute in Rome. 1973-1981 Member of the SWB (Swiss Handiwork League). 1974: Appointment as lecturer for Design and Art Didactics (until 2003) at St.Michael’s Teachers’ Training College, Zug. and weekly part-time lessons at the Lucerne High School Institute, (Zentralschweizerische Reallehrer Bildung). 1975 Exhibition Prize with Certificate of Honour: "Kanton Schwyz seen through the eyes of Swiss Artists", in Schwyz. Admitted to the "Sektion Zentralschweiz der Visarte" and in 1976 to the Xylon CH, International Association of Woodcutters. Birth of his son Simon (1977), 1978 Admitted to the Working Group of the St. Luke’s Society of Switzerland (SSL). 1979 "Premio Lario di pitture e grafica in Como". 1981: Foundation member’s contribution for the Obwaldner Kunsttreff 13, "Landschaftszeichen", 1981, Aquatint and Etching.
Since 1976: annual winter painting sojourns in Melchsee-Frutt (Switzerland) and since 1988: in autumnal France, (Croix Valmer on the Mediterranean).

1984-1993
Purchase of a studio-home on the lake of Sarnen, Hohstettstrasse 34 in CH-Wilen (1984). In the same year: „Premio Regione Sarda“ of the 2nd. International Graphics Biennial, Cagliari. 1985-1995: Activity as committee member of the SSL. 1986-1993: Temporary Artists’ Collective for the travelling exhibition with 8 artists of the St. Luke’s Society: "From Tower to Fountain". "Premio Milano Capitale dell’Arte – Artista dell’ Anno 1988", Istituto d’Arte Contemporanea Milano. 1990: Admitted to the Gesellschaft Schweizericher Bergmaler (GSB). After the Review Exhibition 1985 in the Bündner Kunstmuseum Chur, large individual travelling exhibition as retrospective in Hungary (1989/90) in the Art Museums of Esztergom, Tata,-Budapest, under the auspices of Pro Helvetia. 1991: Prize, Musée Suisse du Vitrail, Romont. In the same year: "Premio Agazzi", Concorso Internationale di Grafica Mapello in Bergamo.
1986-1992: Member of the Arts and Prize Committee of the City of Lucerne.
1969-1993: regular annual exhibitions of the Inner Swiss Artists Group. Since then, no further submitted entries. Frequent activity as Jury member for exhibitions and competitions.

1993-1995
Horwer Art and Culture Prize, January 1st 1993.
1993: 1st GSB prize: "Alpine Art in Switzerland", in Bad Ragaz.
Book presentation on 3rd December 1993 in the Art Museum, Zug: "Monograph, Franz Bucher, My Theme is Painting“ with texts by Dr. Fabrizio Brentini und Karl Iten, Verlag Gisler AG, Altdorf. 1993: Grant of the Cultural Foundation of Landis und Gyr, Zug. 1994: Curator of the Travelling Exhibition "Brückenschlag", SSL, Pro Helvetia; Kunstverein und Galerie an der Finkenstrasse, München; Diocesan Museum Brünn; National Museum Danzig. Since 1995, member of the Arts Committee of the Clinic St. Anna, Hirslanden, Luzern.

1996-2007
Obwalden Arts and Culture Prize 1996. Study-semester in New York, 1996. Monograph: "Das graphische Werk 1970-2000", with texts by Dr. Niklaus Oberholzer und Markus Britschgi, Diopter Verlag, Luzern, 2001. Video, "Franz Bucher – Kunst und Bau in Profan- und Sakralbauten seit 1971", edited by Damian Heini und Franz Bucher, Horw. 2001: guest lecturer in the series "Christologie“ by Professor Dr. Wolfgang Müller. (Workshop discussion with Franz Bucher (paintings and video films) : "The Image of Christ in modern Art", Lucerne University, 19.06.2001.
Book publication: Franz Bucher/Romano Cuonz, "Veränderungen", Explanatory text by Urs Beat Frei, Brättig Verlag, Alpnach-Dorf, 2002.
Guest lecturer in the series "Passion“ by Professor Henk Geuke, Hochschule für Kirchen- und Schulmusik Luzern, 10.04.2003.
2005 Admitted to the "verarte.ch".
Two journeys to North Norway – in Summer 1998 and in Winter 2004, and a journey to Finland in Spring 2007 led to experiences with light, such as cannot be lived in Switzerland.

Further on please see UPCOMING or EXHIBITIONS

Werke

Galerie

Sechziger Jahre

Siebziger Jahre

Achziger Jahre

Neunziger Jahre

ab 2000

ab 2010

Bücher/ Books

1993 Fabrizio Brentini Mein Thema ist Malerei

mit Texten von Fabrizio Brentini, Karl Iten, 168 Seiten, matt laminiert 253 schwarz/weisse und 27 vierfarbige Abbildungen

Verlag Gisler, Altdorf ISBN 3-9520235-7-4

2001 Niklaus Oberholzer Franz Bucher Das graphische Werk 1970-2000 Aquatintas, Radierungen, Holzschnitte, Zeichnungen

mit Texten von Dr. Niklaus Oberholzer und Markus Britschgi, zu den Ausstellungen: Tal Museum Engelberg und OKB Sarnen

Diopter-Verlag, Luzern ISBN 3-905425-09-2

2004 Franz Bucher – Romano Cuonz Veränderungen

mit Text von Urs Beat Frei zu den Bildern, zu den Ausstellungen: Museum Bruder Klaus Sachseln, Herrenhaus Grafenort, Gemeindehaus Horw

Brattig-Verlag, Alpnach Dorf ISBN 3-905198-66-5

2007 Franz Bucher - Niklaus Oberholzer Lichter des Nordens The Northern Lights

mit Bildern von Franz Bucher und Texten von Dr. Niklaus Oberholzer, Dr. Beat Stutzer, P.D. Dr. Johannes Stückelberger, Dr. Robert Thomas Stoll

Verlag Martin Wallimann, Alpnach Dorf ISBN 978-3-908713-71-5

Ausstellungen

Ausstellungen/ Exhibitions

Ausführliche Bibliographie mit Ausstellungsverzeichnis der Jahre 1965-1993 und 1994-2000 in den zwei Monographien/ Detailed bibliography with list of exhibitions (1965-1993) and (1994-2000) in two monographies:

„Franz Bucher, Mein Thema ist Malerei“

Dr. Fabrizio Brentini, Verlag Gisler

„Franz Bucher, Das graphische Werk 1970-2000“

Dr. Niklaus Oberholzer, Diopter-Verlag

Einzelausstellungen, Retrospektiven, (Auswahl)/ Selected individual exhibitions and retrospectives

1971         

Kunsthaus CH-Luzern, IMF (Bild- und Textbeilage IMF)

 

1973         

Kunsthaus CH-Luzern, IMF (Bild- und Textbeilage IMF)

 

1975         

Aargauer Kunsthaus, CH-Aarau (parallel H.P. von Ah, B. Odermatt, K. Sigrist), (Katalog)

 

1985         

Bündner Kunstmuseum, CH-Chur (parallel E. Bollin, K. Sigrist), (Katalog)

 

Landenberg Sarnen

 

1986         

Städtische Galerie Kornschütte CH-Luzern (parallel G. Maurer)

 

1987         

Gemeindegalerie Gersag, CH-Emmen

 

Garten Galerie-Rath, B+H.Seeling-Haus Alt-Pempelfort, D-Düsseldorf

 

1989         

H-Budapest, Kuny Domokos Múzeum Tata Var (Katalog)

 

1990         

Bálassa Bàlint Múzeum, H-Estztergom, Pro Helvetia, (Katalog)

 

1992/95 

Galerie und Auktionshaus Dr. Peter Dolezal CH-Zürich

 

1993

Kunsthaus CH-Zug, Buchvernissage 03.12.1993, Monographie „Franz Bucher, Mein Thema ist Malerei“

 

1994

Galerie Michael Schultz, D-Berlin, parallel Paul L. Meier, Otto Heigold, Irène Wydler (Katalog)

 

2000

Ziegler-Galerien, CH-Baar, ab 1992 regelmässig ausgestellt

 

2001         

Tal Museum, CH-Engelberg, Monographie, „Franz Bucher, „Das graphische Werk 1970-2000“

 

Obwaldner Kantonalbank OKB, CH-Sarnen

  

2002         

Museum Bruder Klaus, CH-Sachseln, Buch Veränderungen

 

Galerie Ramseyer u. Kaelin, Zytglogge-Verlag, CH-Bern, frühere Galerie Verena Müller, ab 1992 regelmässig ausgestellt

 

Das graphische Werk, Galerie Zähnteschüür, CH-Oberrohrdorf AG (parallel A. Brühlmeier)

 

2003

Galerie Meier, CH-Arth a/See, (Broschüre)

 

Passionstuch, Kirche St. Michael, CH-Zollikerberg ZH

 

Veränderungen, Kunstkommission, Gemeindehaus CH-Horw

 

2004

Forum Dorfmatt CH-Rotkreuz, Kulturkommission Risch

 

2005

Veränderungen, Herrenhaus, CH-Grafenort, Malerei und Zeichnungen

 

Pfingstausstellung, Pauluskirche und Paulusheim, CH-Luzern, Pfingstbilder und Lichter des Nordens, Malerei

 

Galerie CH-Kriens, Malerei und Originalgraphik, Spiegelungen und Lichter des Nordens, Leitung und Einführung Dr. Roland Haltmeier, ab 1969 regelmässig ausgestellt, frühere Galerie Krienbach

 

2006

Galerie Meier, CH-Arth a/See (Broschüre), Malerei, Zeichnungen, Originalgrafik, ab 1994 regelmässig ausgestellt

 

2007

Galerie in der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt, D-Dresden E.V.

 

Lichter des Nordens, Tal Museum CH-Engelberg (Buch)

 

2008

Z-Galerie Ziegler, CH-Baar

 

OPES WELCOME, CH-Emmenbrücke

 

2009

Einzelausstellung zur 900 Jahr Feier von Anselm von Canterbury in Sant‘Anselmo, Universität, I-Rom

 

Galerie Sust, CH-Stansstaad

 

2010

Galerie Meier, CH-Arth a/See

 

Antoniushaus Mattli, CH-Morschach

 

2011

Dunkel und Licht, Kommission für Kunst und Kirche der ev.-ref. Kirchgemeinde Zürich-Witikon, CH-Zürich

 

Neue Bilder, Galerie Kriens, CH-Kriens

 

2012

Galerie Art+Vision, CH-Bern, Junkerngasse 3. Bern, Franz Bucher, Holzschnitte

 

2013

Ziegler Galerien, CH-Baar + Verwaltungsgebäude Zug, Franz Bucher, Malerei, Grossformate

 

2014

Galerie Meier, CH-Arth a/See (parallel Meinrad Betschart)

 

2015

Museum bromer art collection, CH-Roggwil BE 

Gruppenausstellungen (Auswahl)/ Selected Group Exhibitions

2000

Aquarelle, The Sharjah Arts Museum, Sharjah U.A.E.

 

Holzschnitte der Xylon, Kornschütte, CH-Luzern (Katalog)

 

ch-edition 5, kunstmesse für druckgraphik und multiples, Reithalle CH-Solothurn, (Katalog)

 

Weltfestival Kunst auf Papier Kranj Ljubljana SLO, (Katalog)

 

In Konklave, Kulturraum Alte Kraftwerkzentrale, CH-Giswil

 

Kunst und Militär, Forum der Schweizer Geschichte, CH-Schwyz, (Katalog)

 

 2001

Croix de bois, Gravures et dessin, Fondation du Château de CH-Gruyères

 

Fratelli Agazzi, Art Damer, Presezzo/ Bergamo – Italy, Associazione Culturale Agazzi Ars, (Katalog)

 

Salon International du livre, CH-Genève

 

Bilder des Kreuzweges : Franz Bucher, Texte: Julian Dillier, Orgel : Franz Schaffner, Reformierte Kirche, CH-Zug (Mappe)

 

tabledance, Kunstpanorama CH-Luzern

 

Holzschnitt heute, Kulturverein Mühlestall CH-Allschwil

 

Kreuze der Gegenwart, Panorama CH-Einsiedeln, (Katalog)

 

Berge  und Rettung SAC, säntis der berg, CH-Säntis, (Katalog)

 

Das Selbstporträt, Kunsthaus,  D-Erfurt, (Katalog)

 

Altes Bad CH-Pfäfers, Verein für Originalgraphik Zürich

 

galerie mazzara, riehen

 

Birsfelder Grafik-Sammlung, CH-Birsfelder Museum

 

Word festival of art on paper, Liublijana, Slovenia, (Katalog)

 

Kernser Kulturherbst 2001 In Kubus, CH-Kerns

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, galerie municipale de la Ville de Diekirch-Luxembourg, (Buch)

 

Gorilla Call, Kunstpanorama, CH-Luzern

 

2002

Associazione Culturale Agazzi, Presezzo/ Bergamo, Italien, (Katalog)

 

Fifa Word Cup Korea/ Japan. New Generation Artists or 2002 Intern. Flag Art

Festival, Seoul, South Korea, (Buch)

 

EXPO, 02, Wasser, Schöpfung-Parastation, Temple, CH-Yverdon-les-Bains (Bild- und Textbeilage)

 

Contemporains Schweizer Glaskunst zum Thema „2“,  Schweizerisches Museum für Glasmalerei, CH-Romont, (Karten)

 

Bergwelt 2002, Galerie Kunstsammlung Unterseen, Stadthaus, CH-Interlaken, (Katalog)

 

Kunstlandschaft Schweiz, kulturgucker, D-Berlin/ Neuköln

 

Festival Kunst der Stille, Europäische Medien- und Event-Akademie, D- Baden-Baden

 

3. Mitteleuropäische Zeichnungsbiennale Pilsen 2002, Westböhmisches Museum, Tschechische Republik, (Katalog)

 

Bibliophile Editionen, Galerie Art + Vision, CH-Bern

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Austauschprojekt, Hochschule für Grafik und Buchkunst, D-Leipzig

 

2003

Buch Basel 2003, Edition Vogelsperger, Messe, CH-Basel

 

Bergwelt 2003, GSB, Kongress-Saal, CH-Grindelwald (Katalog)

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Internationale Triennale für Originalgrafik, CH-Grenchen (Katalog)

 

20 Künstler feiern 20 Jahre Z-Galerie, Maria und Willy Ziegler, CH-Baar

 

swiss olympic, Haus des Sportes, CH-Bern

 

Vitrea dedicata, Musée Suisse du Vitrail, CH-Romont, Schweizer Glasmalerei-Museum, 13.12.03-14.03.04      

 

2004

04/04/04 = 50/50/50, Galerie Roland Aphold, Art u. Edition, CH-Allschwil-Basel, Art D-Karlsruhe

 

Einsichten, Museum Bruder Klaus CH-Sachseln

 

Kunstkoordinate 2004, Turbine, CH-Giswil

 

IV. International Biennial of Drawing Pilsen 2004, Museum of West Bohemia in CZ-Pilsen (Katalog)

 

Festival de la Gravure, Diekirch, Luxembourg, Maison de la Culture, galerie municipale de la Ville de Diekirch (Buch)

 

4th International Graphic Triennale Prague, Tschechische Republik (Katalog)

 

Premio Cosmè Tura 2004, Galleria Casa Editrice „Alba“, I-Ferrara (Buch)

 

Jubiläum! 10 Jahre Galerie Adrian Bleisch, CH-Arbon

 

Exposition Anniversaire, 20 ans Trace Ecart, Galerie Trace Ecart, J. et H. Cesa, CH-Bulle

 

2005

THE ARTCARD, Sharjah Art Museum, Sharjah Art Museum, United Arab Emirates

 

dreifach, neue Holzschnitte der Xylon aus Deutschland, Österreich und der Schweiz,

Wanderausstellung 05/06 in die Museen von CH-Winterthur: Gewerbemuseum, A-St. Pölten: Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, D-Reutlingen: Kunstmuseum Spendhaus (Katalog)

 

Glas, Verarte, in der offenen Kirche Elisabethen, CH-Basel (Katalog)

 

Bergwelt 2005, Museum Bickel, CH-Walenstadt (Katalog)

 

Ein Kreuz für das 21. Jahrhundert, Diözesanmuseum, Dombergmuseum, D-Freising-München (Katalog)

 

2006

Xylon, Wanderausstellung: A-Mistelbach/ Wien, im Barockschlössl Mistelbach; Bezirksmuseum Schloss Landeck. Neue Sächsische  Galerie D-Chemnitz. Xylon-Museum + Werkstätten, D-Schwetzingen, (Katalog)

 

Auf der Suche nach dem Licht der Welt, Kabinettscheiben, Wanderausstellung in St. Kilian in D-Erftstadt und weiteren Institutionen und Museen Deutschlands (Buch)

 

Ein Kreuz für das 21. Jahrhundert, Wanderausstellung, Kloster Hegne, D-Allenspach-Hegne (Katalog)

 

Festival de la Gravure 2006, Maison de la Culture, Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Das Ding mit dem Tod, Kunstshow im KUZEB in CH-Bremgarten

 

17. Internationale Triennale für Originaldruckgrafik, CH-Grenchen (Katalog)

 

Xylon Holzschnitt aktuell, Galerie im Stadthaus, CH-Opfikon

 

2007

Bergwelt 2007, Alpines Museum, CH-Zermatt (Katalog)

 

Xylon, Sektion Schweiz, Museum Bickel, CH-Walenstadt

 

Ein Kreuz für das 21. Jahrhundert, Wanderausstellung, Stadtmuseum, D-Bad Soden am Taunus (Katalog)

 

Sammlung Armin Hegi, Kulturraum Pavillon 99, CH-Reussbühl-Luzern

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, Luxembourg-Diekirch (Buch)

 

35 Jahre Holzschnitt-Ausstellungen, Galerie Art Vision, CH-Bern

 

Galerie Verein für Originalgraphik Zürich, CH-Zürich

 

2008

Kür Kantonale Kunst Käufe Obwalden, Museum Bruder Klaus CH-Sachseln (Katalog)

 

Bergwelt 2008, Museum Saanen/Gstaad (Katalog)

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, galerie municipale de la Ville, Luxembourg-Diekirch (Buch)

 

XYLON 14, TRIENNALE INTERNATIONALE, Espace d'Art Contemporain, Musée Fernet Branca, F-St. Louis Wanderausstellung (Katalog)

 

1. BIENNALE INTERNAZIONALE D'ARTE MODERNA FIGURA

 RITRATTO AUTORITRATTO, ACCADEMIA iNTERNATIONALE

 SANTARITA, I-TURINO (KATALOG)

 

DAS FARBIGE LICHT, Werke der Galsmalerei, D-Pfarrkirchen, Haus-Reiffenstuel-Haus, Münchner Secession, Haus der Kunst (Katalog)

 

Jubiläums-Ausstellung - 25 Jahre Z-Galerie, Z-Galerie Ziegler, CH-Baar

 

Verbergen, Kunsthalle Luzern, CH-Luzern

 

Heimatpäckli, Substitut, Raum für aktuelle Kunst aus der Schweiz, D-Berlin

 

2009

Druck im Gasometer, Fürstentum Liechtenstein-Triesen (Katalog)

 

Art verrier contemporain, Musée Suisse du Vitrail et des Art du Verre, CH-Romont (Katalog)

 

shoes or no shoes, Museum SONS, B-Kruishoutem-Antwerpen (Sammlung)

 

Kunstprojekt transit09: Der letzte Koffer, Turbine Giswil, CH- Giswil (Buch)

 

Bergwelt 2009, GSBM, CH-Grindelwald (Katalog)

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture, galerie municipale de la Ville, Luxembourg-Diekirch (Buch)

 

18. Internationale Triennale Grenchen, Ausstellungshalle und Kunsthaus (Katalog)

 

Originaldruckgrafikmarkt, Basel, Gerbergasse 14

 

2010

Helgästock, Turbine CH-Giwil

 

Estampes contemporaines „Xylon“, la Nef

Espace culturel-Ancienne Eglise, CH-Le Noirmont JU

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture Luxembourg-Diekirch (Buch)

 

Aspekte Zeichnung Zentralschweiz, Kunsthalle Luzern

 

2011

13 Positionen, Kunst am Arbeitsplatz, akku Kunstplattform, CH-Emmenbrücke (Katalog)

 

Gletscherwelten, Reppisch-Hallen, CH-Dietikon Zürich (Katalog)

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture Luxembourg-Diekirch (Buch)

 

2012

Galerie Meier CH-Arth a/See, Jubiläumsausstellung 20 Jahre Galerie Meier

 

Kunsthalle Ziegelhütte CH-Appenzell, Alpstein (Katalog)

 

Institut Dr. Pfister, CH-Oberägeri ZG, let‘s art

 

Maison de la Culture L-Diekirch-Luxembourg, festival de la Gravure, Edition 2012 (Buch)

 

Kunsthaus CH-Grenchen, Xylon Jubel Druck (Buch)

 

Glasmalerei für das 21. Jahrhundert, D-Paderborn, Wanderausstellung, 100 Jahre Glasmalerei Peters (Buch-Katalog)

 

Vitromusée CH-Romont, verarte,ch

 

2013

Kongresssaal CH-Grindelwald, Gipfelwelten 2013 (Katalog)

 

Kunstprojekt Ruchstock in der Turbine, CH-Giswil OW (CD state.ment)

 

Kunstmuseum Spendhaus in D-Reutlingen, Xylon Jubeldruck (Buch)

 

Festival de la Gravure, Maison de la Culture L-Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Z-Galerie Maria und Willy Ziegler CH-Baar, Jubiläums-Ausstellung 30 Jahre-30 Künstler

 

Kunstmuseum Luzern, „Il museo siamo Noi“ Kunst der 1970er Jahre aus Luzerner Privatbesitz, Hans Schärer aus der Sammlung Franz Bucher

 

2014

Xylon in der Shedhalle im Eisenwerk Frauenfeld

 

festival de la gravure, Maison de la Culture, Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Viva Italia, Galerie Trace-Ecart, CH-Bulle

 

Xylon Mappenwerk Nr. 3, Druckkunst Messe im Shed im Eisenwerk Frauenfeld/ 

Raum für Literatur-Hauptpost St. Gallen

 

TME Talmuseum Engelberg Vom Schnee

 

2015

Museum Bromer art collection, CH-Roggwil, Bergwasser

 

festival de la gravure, Maison de la Culture, Diekirch-Luxembourg (Buch)

 

Druckkammer, CH-Zürich, Xylon

 

2016

Centre international du vitrail à Chartres-France, Auf der Suche nach dem Licht der Welt (Buch)

 

 

Bibliografie

Bibliografie

Bibliografie (Auswahl)/ Select Bibliography

Buch-, Katalog-, Text und Bildbeilagen, Laudatio/ Books, Catalogues, Literary and Pictorial Supplements, Laudations

1971
Franz Bucher, Beilage Internationale Musik-Festwochen in: Vaterland 12.08.1971 (6 Zeichnungen von Bucher abgebildet) zum Text Gedanken zur musikalischen Romantik von Dr. Peter Benary, weitere Abbildungen in den Folgeblättern, August/September 71, aus der Ausstellung Franz Bucher im Kunsthaus Luzern

1975
Franz Bucher, mit Texten von Heiny Widmer und Dr. Karl Bühlmann, Katalog zur Ausstellung: Aargauer Kunsthaus Aarau

1976
Franz Bucher, mit Texten von Dr. Christine Kamm-Kyburz und Dr. Leza M. Uffer, Katalog zu den Ausstellungen: Galerie am Fischmarkt Zug und Galerie Verena Müller Bern

1981
SANDOZ Kunstkalender, Basel, u.a. Franz Bucher 1982 Einen Kreuzweg gehen, Bilder von Franz Bucher, Texte von Max Huwyler, Verlag Maihof AG Luzern 1985 Franz Bucher, mit einem Text von Dr. Beat Stutzer, Katalog zur Retrospektive: Bündner Kunstmuseum Chur

1982
Einen Kreuzweg gehen, Bilder von Franz Bucher, Texte von Max Huwyler, Verlag Maihof AG Luzern

1985
Franz Bucher, mit einem Text von Dr. Beat Stutzer, Katalog zur Retrospektive: Bündner Kunstmuseum Chur

1987
Max Huwyler, Föönfäischter, Mundarterzählung, Gedichte, Bilder von Franz Bucher, Zytglogge Verlag Bern und Bonn

1989
Franz Bucher, mit einem Text von Dr. Sándor Láncz, Katalog zur Retrospektive: Kuny Domokos Muzeum Tata Var, Ungarn, Dr. Szatmári Sarolta und Barkózi István

1990
Franz Bucher, Bálassa Balint Múzeum Estztergom, Ungarn, unterstützt durch Pro Helvetia, Laudatio von Dr. Pogany Ödön Gabor, Direktor der Nationalgalerie Budapest

1991
Düsseldorf-Luzern, Franz Bucher mit einem Text von Dr. Fabrizio Brentini, Katalog zur Austauschausstellung: Künstler-Verein Malkasten und Galerie W. u. A. Rath, Düsseldorf

1992
Luzern-Berlin, Franz Bucher, mit einem Text von Dr. Beat Stutzer, Katalog zur Ausstauschausstellung: Galerie Michael Schultz, Berlin, unterstützt durch Pro Helvetia

1993
Kulturpreis, Laudatio mit Text von Dr. Konrad Vogel, Gemeindehaus Horw, 01.01.1993

1993
Monographie Franz Bucher, Mein Thema ist Malerei, mit Texten von Dr. Fabrizio Brentini und Karl Iten, Verlag Gisler AG Altdorf , Buchvernissage 03.12.1993, Kunsthaus Zug

1996
Kulturpreis für Franz Bucher, mit Text von Dr. Robert Th. Stoll zur Preisverleihung und Ausstellung im Theater des Alten Gymnasiums Sarnen, 30.11.1996

1998
Franz Bucher, mit einem Text von Dr. Fabrizio Brentini in: Biografisches Lexikon der Schweizer Kunst, Bd. 1, hrsg. v. Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft, Zürich/ Lausanne: Verlag NZZ, S. 165

2001
Obwaldner Kunstschaffen, Kunstkalender, von Ah Druck, Sarnen, u.a. Franz Bucher

2001
Franz Bucher, Das graphische Werk 1970-2000, mit Texten von Dr. Niklaus Oberholzer und Markus Britschgi, Buch, Diopter-Verlag, Luzern, zu den Ausstellungen: Tal Museum Engelberg und OKB Sarnen

2001
Video von Damian Heini: Franz Bucher, Kunst am Bau in Profan- und Sakralbauten seit 1971, hrsg. v. Franz Bucher und Damian Heini, Horw

2002
Franz Bucher – Romano Cuonz, Veränderungen, mit Text von Urs Beat Frei zu den Bildern, Buch, Brattig-Verlag, Alpnach Dorf, zu den Ausstellungen: Museum Bruder Klaus Sachseln, Herrenhaus Grafenort, Gemeindehaus Horw

2003
AstraZeneca, Kunstkalender 2003/2004, Zug, u.a. Franz Bucher

2005
Spiegelungen und Lichter des Nordens, Text von Dr. Roland Haltmeier zur Ausstellung in der Galerie Kriens, Kriens-Luzern

2006
Franz Bucher, Broschüre mit Text von Dr. Helmut Meier, jeweils zu den Ausstellungen von Franz Bucher ab 1994 in der Galerie Meier, Arth a/See SZ

2007
Lichter des Nordens, mit Bildern von Franz Bucher und Texten von Dr. Niklaus Oberholzer, Dr. Beat Stutzer, P.D. Dr. Johannes Stückelberger, Dr. Robert Thomas Stoll, Verlag Martin Wallimann, Alpnach Dorf